Fragen? Hier finden Sie Antworten.

Die häufigsten
Fragen & Antworten

Unsere
Zertifizierungen

Kosmetikglossar:
Alle Begriffe erklärt

Kontaktieren Sie uns!

 

Wenden Sie sich einfach direkt an uns, wenn Ihre Frage nicht dabei ist.

 

zum Kontakt

Die häufigsten Fragen

Natürlich & effektiv

Innovative, kontrollierte Naturkosmetik

 

 

100 % rein natürliche PhytoSolve®-Technologie

100 % frei von Silikonen

100 % frei von Mineralölen

100 % frei von synthetischen Farbstoffen

100 % frei von Parabenen

100 % umweltfreundliche Verpackung

✗ keine Tierversuche

✓ dermatologisch bestätigte Wirksamkeit und Hautvertäglichkeit

  

® Registered Trademark for Lipoid

Wir sind BDIH-zertifiziert

Ausgezeichnete Naturkosmetik, die wirkt

 

Wir setzen bevorzugt Rohstoffe aus kontrolliertem biologischem Anbau oder nachwachsenden Wildsammlungen ein. Unsere Qualität lassen wir in regelmässigen und strengen Kontrollen von einem unabhängigen Prüfinstitut kontrollieren. Jedes Produkt wird immer wieder nach neusten naturwissenschaftlichen Erkenntnissen beurteilt und im engen Kontakt mit namhaften Dermatologen weiterentwickelt. So ist die Verträglichkeit und Wirksamkeit der Pflegeprodukte sichergestellt. Alle Dr. Scheller -Produkte tragen das BDIH-Siegel.

Das Siegel wurde 2001 vom Bundesverband Deutscher Industrie- und Handelsunternehmen für Arzneimittel, Reformwaren, Nahrungsergänzungsmittel und Körperpflegemittel (BDIH) entwickelt und soll einheitliche Standards sowie eine Überprüfung der Naturkosmetik ermöglichen. Rund 5.000 Produkte wurden bisher damit gekennzeichnet. Die Rohstoffe müssen hierfür strengen Vorgaben entsprechen. 15 pflanzliche Rohstoffe (z.B. Jojobaöl, Olivenöl oder Sojaöl) müssen stets von zertifiziert ökologisch angebauten Pflanzen stammen. BDIH-zertifizierte Kosmetik ist sanfte, natürliche Pflege und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Gesunderhaltung der Haut in jedem Lebensalter.

 

mehr über den BDIH

Kosmetikglossar: Alle wichtigen Begriffe erklärt

Das Produkt wurde dermatologisch getestet

 

Diese Aussage belegt, dass das Produkt unter Aufsicht eines Dermatologen getestet wurde. Natürlich liegt es in unserem Interesse, ein gutes und vor allem sicheres Produkt auf den Markt zu bringen. Das stellen wir mit diversen Tests, u.a. dermatologischen Tests, sicher.

Das Produkt enthält kein Gluten

 

Der Begriff ist in Bezug auf Lebensmittel kein unbekannter. Gluten ist ein Klebereiweiß und Bestandteil vieler Getreidesorten wie Hafer, Weizen, Gerste, Dinkel und Roggen. Glutenhaltige Inhaltsstoffe gibt es aber auch in Kosmetika. Dazu gehören Proteine und Extrakte aus den genannten Getreidearten. Diese Komponenten finden sich in Reinigungsprodukten, Pflegecremes und auch in Lippenstiften. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass diese Inhaltsstoffe nicht in Kontakt mit den Schleimhäuten kommen. Betroffene, die an Zöliakie, also an einer Unverträglichkeit von Gluten leiden, sollten auf Produkte mit diesen Inhaltsstoffen verzichten. Dasselbe gilt für die Hauterkrankung Dermatitis Herpetiformis Duhring. Verlässliche Informationen hierzu sind über die Deutsche Zöliakie-Gesellschaft e.V. (DZG) erhältlich. Quelle: www.dzg-online.de

Dieses Produkt enthält keine Mineralöl oder -derivate

 

Mineralöl (Mineral Oil, Petrolatum, Paraffinum Liquidum, Paraffinum Subliquidum, Cera Microcristallina, Microcrystalline Wax, Ozokerit, Ceresin, Vaseline) sind geruchlose und gereinigte Öle, die in der Kosmetik seit Jahren eingesetzt werden, da sie selten Allergien auslösen oder die Haut reizen. Während Pflanzenöle den natürlichen Fetten der Haut ähneln und deshalb in die obere Hautschicht eindringen, bleiben Mineralöle auf der Hautoberfläche und entfalten dort ihre Schutzwirkung.

Dieses Produkt enthält keine Parabene

 

Parabene sind Konservierungsstoffe. Parabene (Isobutylparabene, Ethylparaben, Methylparaben, Propylparaben, Butylparaben) werden seit vielen Jahren in Kosmetika verwendet und schützen diese effektiv vor Keimbefall. Sie stehen jedoch im Verdacht Allergien auszulösen. Grundsätzlich sind Parabene als Inhaltsstoff in Kosmetika in der Positivliste aufgeführt, sie dürfen also verwendet werden. Allerdings kann es bei sensibler Haut zu Unverträglichkeiten kommen, weshalb Parabene in den letzten Jahren oftmals durch andere Inhaltsstoffe mit konservierenden, antimikrobiellen Eigenschaften ersetzt wurden. Die weitere Kritik an Parabenen: Sie sind in ihrer Struktur dem weiblichen Sexualhormon Östrogen sehr ähnlich, werden über die Haut aufgenommen und stehen in Verdacht, den Hormonhaushalt A68:C69 Menschen durcheinanderzubringen. Das Bundesamt für Risikobewertung verweist aber aufgrund der gesundheitlich unbedenklichen Höchstmenge darauf, dass es keinen aureichenden Hinweis auf eine Gesundheitsgefährdung gibt.

Dieses Produkt enthält keine PEGs

 

Polyethylenglykole - kurz PEGs – sind chemische Verbindungen, die Fett und Feuchtigkeit effektiv miteinander verbinden. Sie sorgen für eine angenehme Formulierung als Emulgatoren. Zu erkennen sind sie in der INCI Liste oftmals am Kürzel PEG und einer Zahl. Sodium Laureth Sulfate gehört ebenfalls zu den PEGs. Ein typisches Beispiel ist das in der Kosmetik als Emulgator und in der Dermatologie als Lokalanästhetikum eingesetzte Laureth-9. PEGs werden in Kosmetika als oberflächenaktive Hilfsstoffe verwendet. Sie dienen je nach Zusammensetzung als Lösungsvermittler, Emulgatoren, Tenside, Rückfetter und Feuchthaltemittel. PEGs sind penetrationsfördernd, d.h. die Haut wird durchlässiger für Wirkstoffe, aber ebenso für mögliche Giftstoffe, die somit leichter eindrinngen können. Deshalb wird die Verwendung der PEGs kontrovers diskutiert.

Dieses Produkt enthält keine Silikone

 

An Silikonöl scheiden sich die Geister. Denn Silikonöle haben Vor- aber auch Nachteile. Nicht wasserlösliche Silikonöle sind z. B. „Dimethicone“, „Cyclomethicone“, „Cyclopentoxilase“, „Dimethiconol“. Wasserlösliche Silikone sind „Amodimethicone“, „Polysiloxane“, „PEG/PPG-14/4 Dimethicone“oder „Dimethicone Copolyol“. Silikonöl bildet einen wasserabweisenden Film auf der Hautoberfläche, der vor Feuchtigkeitsverlust schützt. Es gibt übrigens keine bekannten Allergien gegen diesen Inhaltsstoff. Silikonöle sind ewig haltbar, fixieren Duftstoffe auf der Haut und fühlen sich nicht fettig an. Aber: steckt zu viel Silikonöl in einer Creme, kann sich der Schweiß stauen, die Haut unter dem Film aufquellen und spröde werden. Deshalb muss die Einsatzkonzentration sorgfältigst gewählt werden. r.

Das Produkt enthält keine Sulfate

 

sodium laureth sulfate - Eine waschaktive Substanz (WAS) und Inhaltsstoff vieler konventioneller Kosmetikprodukte und sogenannte WAS. Es agiert als Emulgator, hält die Körperoberfläche sauber und wird als Schaumbildner in Reinigungsprodukten verwendet. Empfindliche Personen könnten durch diesen Wirkstoff Hautreizungen davon tragen. Durch den schaumbildenden Effekt kann die Hornschicht der Haut aufquellen und wird, anstatt sie lediglich von einem Überschuss an Talg zu befreien, trocken und gereizt. Alternativen wären hier Tenside aus Zucker oder Kokos. Auch waschaktive Aminosäuren sind eine hautfreundlichere Lösung. Quelle: www.haut.de

Keine Tierversuche

 

Gesetzlich sind seit 2004 Tierversuche für Fertigprodukte und seit 2009 für Kosmetikinhaltsstoffe verboten. Als Naturkosmetikmarke hat Dr. Scheller aber auch in der Vergangenheit keine Tierversuche durchgeführt. Die Verträglichkeit der Produkte wird unter der Aufsicht von Dermatologen und/oder Augenärzten durch Tests an freiwilligen Probanden überprüft. Die Gesetzgebung sieht außerdem vor, dass für jedes Endprodukt eine sogenannte Sicherheitsbewertung durchgeführt wird.

Dieses Produkt enthält keine zugesetzten Farbstoffe

 

Farbstoffe geben einem Kosmetikprodukt Farbe - mehr nicht. Sie haben keine spezielle Aufgabe in Kosmetika, außer eben das optische Erscheinungsbild einer Creme oder Emulsion ansprechender zu gestalten. Am bekanntesten sind Farbstoffe unter der Bezeichnung Cl plus eine fünfstellige Zahl = Color-Index-Nummer. Cl 77891 ist z.B. das mineralische Titaniumdioxid, das als physikalischer Lichtschutzfilter verwendet wird. Manche der chemischen Farbstoffe enthalten aromatische Amine oder Anilin, die in Verdacht stehen, Krebs zu verursachen. Wer empfindliche Haut hat oder zu Allergien neigt, sollte darauf achten, Produkte ohne Farbstoffe zu verwenden.

Dieses Produkt ist BDIH zertifiziert

 

Das BDIH Label besteht seit 2001. Es wurde vom Bundesverband Deutscher Industrie- und Handelsunternehmen für Arzneimittel, Reformwaren, Nahrungsergänzungsmittel und Körperpflegemittel (BDIH) mit Sitz in Mannheim entwickelt und soll einheitliche Standards sowie eine Überprüfung der Naturkosmetik ermöglichen. Rund 5.000 Produkte wurden bisher damit gekennzeichnet. Die Rohstoffe müssen hierfür strengen Vorgaben, dem sogenannten "BDIH.-Standard" entsprechen. 15 pflanzliche Rohstoffe (z.B. Jojobaöl, Olivenöl oder Sojaöl) müssen stets von zertifiziert ökologisch angebauten Pflanzen stammen. BDIH-zertifizierte Kosmetik ist sanfte, natürliche Pflege und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Gesunderhaltung der Haut in jedem Lebensalter.

Dieses Produkt ist NATRUE- zertifiziert

 

Das NATRUE-Label garantiert Ihnen als Verbraucher, dass dieses Produkt so natürlich wie immer möglich ist. Das bedeutet: keine synthetischen Duft- und Farbstoffe; keine Inhaltsstoffe aus der Erdölchemie (Paraffin, PEG, -propyle, -alkyle etc.); keine Silikonöle und -derivate, keine genetisch modifizierten Inhaltsstoffe, keine Bestrahlung von pflanzlichen Inhaltsstoffen oder Endprodukten, keine Tierversuche. Das seit Herbst 2008 bestehende NATRUE-Label der NATRUE - The International Natural and Organic Cosmetics Association A.I.S.B.L. aus Brüssel gibt es in drei Qualitätsstufen, die durch den prozentualen Anteil der kontrolliert angebauten Inhaltsstoffe charakterisiert sind.

Dieses Produkt ist vegan

 

Kosmetik mit diesem Logo ist bei der Vegan Society in London registriert. Im Gegensatz zu vegetarischer Kosmetik, in der keine Inhaltsstoffe von getöteten Tieren enthalten sind, wird bei veganer Kosmetik auf sämtliche Stoffe tierischer Herkunft verzichtet , d.h. es dürfen auch in keinem Produktionsschritt tierische Stoffe wie z.B. Eiweiß zur Klärung von Flüssigkeiten verwendet werden.